Salzgrotte, auch Salzkammern, Salzzimmer genannt

Die Grotte wird im Bademanel, jedoch ohne Schuhe (stattdessen mit Plastik-Überziehern oder weißen Socken, um den Salzboden rein zu halten) betreten; ca. 45 Minuten Aufenthalt im Liegestuhl, in eine Decke eingehüllt, sind in der Regel vorgesehen

Salzgrotten sind künstlich angelegte Kammern, die hinsichtlich der chemischen, physischen und biologischen Zusammensetzung den echten Salzkammern gleichen, wie man sie in Salzbergwerken vorfindet.

Wie Salzgrotten aufgebaut sein können damit die Heilwirkung der künstlichen Salzgrotten der in der Natur vorkommenden Heilstollen gleicht, werden zum Aufbau einer Salzgrotte nur natürliche Materialien verwendet. Es wird das gleiche Mikroklima hergestellt wie in einem Salzbergwerk.

Die Wände sind mit Salzziegeln, Salzbrocken oder Salzsteinen bekleidet, die weiß sind. Auf den Fußboden kommt eine dicke Salzschicht.

Der gesundheitliche Nutzen von Salzgrotten. Der regelmäßige Aufenthalt in einer Salzgrotte sorgt für eine Säuberung der Atemwege und eine Regulation des Mineralstoffhaushalts. Das regelmäßige Aufsuchen einer Salzgrotte wird daher vor allem Menschen mit Atemwegserkrankungen wie Asthma oder Bronchitis empfohlen. Die salzige Atemluft hat auch eine entzündungshemmende Funktion und wirkt sich positiv auf die Neigung zu Allergien aus. Davon profitieren Personen, die unter Hauterkrankungen wie Akne und Neurodermitis leiden.  Das Klima in einer Salzgrotte hilft auch bei Schilddrüsenunterfunktionen in Folge von Jodmangel, bei Rheuma, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Müdigkeit, depressiven Verstimmungen, Kopfschmerzen, Migräne und Magen-Darm-Erkrankungen.

Der Besuch einer Salzgrotte ist aber nicht nur empfehlenswert für Menschen, die bereits mit Atemwegserkrankungen, Hautproblemen oder anderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu kämpfen haben. Der Aufenthalt in einer Salzgrotte hilft auch, Stresserkrankungen und Mineralstoffmängeln vorzubeugen. Das Steinsalz sorgt durch seine ionisierende Wirkung für eine besonders saubere Atemluft, die sich gesundheitsfördernd auf den gesamten Organismus auswirkt.
Die tiefe Entspannung in der sehr schadstoffarmen Luft vertieft und verlangsamt die Atmung und löst sowohl körperliche als auch seelische Verkrampfungen. Für Personen mit einer Jodallergie oder einer Schilddrüsenüberfunktion sind häufige Aufenthalte in Salzgrotten allerdings ungeeignet.